Mit ca. 40 Kindern und Jugendlichen blicken wir stolz auf eine tolle Jugendgruppe mit Kindern jeder Altersgruppe. Geführt und geleitet wird diese von Jessica Paul (Jugendgruppenführerin) und Nicole Göbes (stellv. Jugendgruppenführerin).

 

 

 

Während der Fasnet laufen die Kinder bis 12 Jahre ohne Maske den Umzug an vorderster Stelle (abgetrennt durch einen Zopf von den Müttern mit Kinderwagen und Frauen). Kinder und Jugendliche mit einer Maske laufen mit den Erwachsenen den Narrensprung. Speziell für die Kinder findet ein Kinderball in der Gowe (für Mitglieder der Narrenzunft Seegockel) statt. Und jeder ist zum großen Kinderball im GZH eingeladen, mit zu singen, zu tanzen, zu malen und zu springen. Für die "Großen" unserer Jugendgruppe veranstaltet man in jedem Jahr den Jugendball im GZH. Ganz ohne Erwachsene können sie dort sie selbst sein und sich bei super Musik mit Dancebattles duellieren.

 

Schlittschuhlaufen im Häs kommt bei unseren Kindern und Jugendlichen auch immer gut an.

Zur jährlichen Hauptversammlung werden Jugendliche ab 12 geladen, denn sie sind bei der Wahl der Jugendgruppenführer und stellv. Jugendgruppenführer berechtigt, ihre Stimme abzugeben.

Am 1. Mai denken sich die Jugendgruppenführer extra etwas für die Unterhaltung der Kinder und Jugendlichen aus, so können die Eltern ganz entspannt den Tag genießen. Auch werden über die Zunft gemeinschaftliche Aktionen geplant und durchgeführt, wie z. B. Wanderung durchs Maislabyrinth mit anschließendem Grillen, Busfahrt zum Europapark, Ausflug in die Augsburger Puppenkiste und Jugendhütten.

Fester Termin für unsere Jugendgruppe ist das Seehasenfest. Denn in jedem Jahr sind die Gruppen für die Bewirtung der Spielewiese im Paulinengarten zuständig. Dabei werden von Samstag bis Montag Kaffee und Kuchen verkauft.

 

Beim Sommerfest der Seewaldkobolde wird mit den Kindern gebastelt, gespielt und gesungen. Wenn es das Wetter und die Örtlichkeiten zu lassen, findet zum Sommerfest für die Jugendgruppe ein Übernachtungsfest statt. In Zelten untergebracht wird meistens in der Nacht kaum ein Auge zu gemacht, stattdessen wird eine Nachtwanderung unternommen, Gespräche am Lagerfeuer geführt oder einfach bis in die frühen Morgenstunden gelacht.

Wochen vor der Weihnachtsfeier wird fleißig etwas für den Nikolaus und allen Gästen einstudiert, Kullissen gebastelt und Kostüme genäht. Voller Spannung und bestimmt mit ein bißchen Lampenfieber bei den Kids und viel Nervosität bei den Jugendgruppenführern wird das Erlernte dann an der Weihnachtsfeier vorgeführt. Als Dank erhalten sie an diesem Abend natürlich wie jedes Kind eine prall gefüllte Tüte mit Schokonikoläusen, Kaubonbons, Spekulatius, Äpfeln und Nüssen. Und unterm Jahr werden die kleinen und großen Darsteller zum gemeinsamen Essen eingeladen.